Autor Thema: "Neu"erwerb, Hohlraumplan  (Gelesen 5450 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline brockenhammer

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Baujahr: 2006
  • Land: Deutschland, Baden-Württemberg
  • Modell: Scudo
"Neu"erwerb, Hohlraumplan
« am: 10. Juli 2012, 11:03:22 »
Hallo zusammen,
nun doch etwas längerer Suche und Überlegerei, was denn nun das richtige Auto für mich ist, ist es schlussendlich ein Evasion Benziner mit 100kw/136Ps, Erstzulassung 2001 geworden.
Ich denke ich hatte Glück, da das Fahrzeug mit knapp 70000km nicht wirklich viel gelaufen ist und wohl auch immer anständig gepflegt wurde.
Ein Heckschaden in 2002 wurde sauber repariert und ist von außen nicht zu erkennen. Korrosion ist in diesem Bereich auch noch kein Thema.

Da ich vorhabe das Fahrzeug nach Möglichkeit durchaus auch noch 10 Jahre zu fahren, möchte ich Korrosion gleich nochmal im Vorfeld entgegenwirken.
Ich weiss, das die Eurovans hier generell eher wenig Probleme machen, aber ischer ist sicher und in meiner Gegend wird sehr viel gesalzen.
Der Unterboden soll zunächst mit Owatrol Öl behandelt werden, dann mit Unterbodenschutz UBS220 (so eine Empfehlung vom Korrosionsschutzdepot).
Achsteile auch zunächst auch mit Owatrol, dann Fluidfilm innen.
Hohlräume mit Fluidfilm A, nach einer Weile und noch vor dem Winter im unteren Bereich mit Mike Sanders Fett, evtl auch nur noch mit einer festeren Version Fluid Film.

Daher meine Frage, ob es irgendwo einen Hohlraumplan für die alten Eurovans gibt (ist ja für manche Fahrzeuge zu haben), oder einfach mal drauflos und in alle Öffnungen reinjauchen?

Ansonsten hoffe ich natürlich, dass ich hier immer mal wieder einen guten Tip bekomme und auch irgendwann mal liefern kann.

Besten Dank.
Kai

Ach ja, vom Verbrauch auf der ersten längeren Fahrt nach Abholung war ich durchaus angetan.
Bei 110-140 auf der Bahn 8,3L finde ich für ein Dickschiff akzeptabel. Wenn ich in der Stadt unter 10l bleiben kann, bin ich sehr zufrieden.





Torsten

  • Gast
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #1 am: 10. Juli 2012, 13:13:35 »
Rost? Was das? Das wirst du in 20 Jahren nicht an der Karosse finden.

Offline naan

  • Administrator
  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 3.146
    • www.naan.de
  • Baujahr: 2000
  • Land: D, Bayern, Franken
  • Modell: Scudo 2.0 JTD
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #2 am: 10. Juli 2012, 13:39:06 »
Doch, ich hab vor zwei Tagen an dem rechten Heckfenster unten eine Blase unter dem Lack bei mir entdeckt.
Das wird bald aufplatzen.
Etwa 1x2 cm groß.


Aber, ob Hohlraumversiegelung bei einen älteren Auto noch Sinn macht?
Ist oft besser man macht es von Beginn an, oder?
« Letzte Änderung: 10. Juli 2012, 13:40:44 von naan »
Euer Admin naan
Fiat Scudo Combinato 2.0 JTD: Bj.2000, STORM-BLAU MET (KMMC), Klima, 109PS, 9-Sitze manchmal 2, ABS, Wärmeglas, zeitweise Mini-Camperausbau

Offline Ray

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #3 am: 10. Juli 2012, 15:01:45 »
Moin

mein Jumpy ist von 1996 und hat an der Karo keinen Rost. Der Jumpy soll ja, bis auf das Dach, verzinkt sein.
Ich wollte beim Neukauf auch sowas machen, aber der Händler sagte: Brauchst du nicht.
Er hat recht behalten  :wink:
Die Längs- und Querträger im Motorraum sollte man im Auge behalten, wenn der Motor trocken ist  :laugh:

Bis denne.
Ray
Citroen Jumpy 1,6i Bj.1996

Offline targa

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 1.558
    • http://www.saab-900.de
  • Baujahr: 2000
  • Land: D
  • Modell: Citroen C8
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #4 am: 10. Juli 2012, 17:22:10 »
Bei mir ebenfalls Heckfenster links unten....

Offline der_Feger

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 30
  • Baujahr: 1995
  • Land: D
  • Modell: Ulysse
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #5 am: 10. Juli 2012, 19:14:05 »
dito Heckfenster links unten, sonst nix

Offline brockenhammer

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 9
  • Baujahr: 2006
  • Land: Deutschland, Baden-Württemberg
  • Modell: Scudo
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #6 am: 10. Juli 2012, 21:01:34 »
Besten Dank für die Antworten.
Das klingt ja gut, dann brauche ich mir in dieser (Rost) Hinsicht ja wohl tatsächlich wenig Sorgen machen.
Irgendwo im Netz hatte ich nen Bericht über nen Evasion gefunden, der untenrum schon ein bisschen was hatte und bei dem der Besitzer sogar einige Teile am Unterboden ausgetauscht hatte.
Aber der Evasion war schon ein paar km mehr und dann in Österreich (viel Salz evtl.) gefahren worden.

Ich geh aber dennoch mal bei Gelegenheit auf die Bühne und schaue, dass ich erst gut wasche und dann für ein paar € Fett und UBS hier und dahin spritze. Schaden kanns ja nicht.

Wenn ich an den Ducato eines Kollegen denke, der nur 1 Jahr älter ist (der Duc, nicht der Kollege), dann kann ich ja froh sein, dass die Eurovans von Sevel kommen.
Grüße

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #7 am: 10. Juli 2012, 21:52:44 »
Na ja, bis auf den Motorträger ab ca. Bj 2002 sind die Kisten recht rostunempfindlich. Den Träger allerdings mußt du dir erhalten.
Jens

Offline Falke

  • Senior
  • ****
  • Beiträge: 344
  • Baujahr: 1999
  • Land: Deutschland
  • Modell: Evasion 2.0
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #8 am: 11. Juli 2012, 09:35:25 »
Rost ist ein absolutes Fremdwort. Wenn da bloß die verflixte Elektrik nicht wär, die mich aus heiterem Himmel immer wieder nervt... :rolleyes: :grin:!

Offline peterslancia

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 89
  • Baujahr: 2000
  • Modell: Zeta 2.0 JTD
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #9 am: 26. Juli 2012, 23:31:12 »
hmm, dann hab ich ein Montagsauto. Mein Zeta Bj2000 ist am Querträger (in höhe der A Säule) durchgerostet und beide Schweller faulen von innen nach aussen. Habe gerade beim anheben gesehen dass da jede Menge Lackblasen mit Fäule drunter am Schwellerende hinten blühen.  :shocked:
Den Achs-/Mototräger baue ich raus zum Konservieren sobald die Hinterachse wieder drin ist und drunter konserviert.
gruss, peter
Zeta 2.0 JTD 8V 109PS Bj2000 295tKm
Y 1.2 16V 80PS Bj2002 226tKm

Offline wolfson

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 1.111
  • Fast noch Teenager: weiß alles, kann alles ...
  • Baujahr: 2001
  • Land: Deutschland
  • Modell: Evasion 2,0 16V SX
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #10 am: 27. Juli 2012, 09:39:56 »
mit knapp 70000km
Das ist ja noch weniger, als unserer hatte!
Zitat
durchaus auch noch 10 Jahre zu fahren,
...
Wenn ich in der Stadt unter 10l bleiben kann
Das sollte zu schaffen sein, wenn Du auf Ampelrennen verzichtest  :police:
Wir haben auf Gas umgerüstet und brauchen jetzt zwischen 10 und 14 l Gas - damit sind die Treibstoffkosten ungefähr auf Niveau vom HDi, aber leider ohne das schöne Drehmoment. Aber da wir keinen Hänger haben, sind wir trotzdem sehr zufrieden.

Zum Thema Rost: die Bremsträgerplatten der hinteren Scheibenbremsen könnten Probleme bereiten, zumal es die nicht mehr als Ersatzteil gibt. Aber ich hoffe, daß ich da ggf. auf eine hier im Forum beschriebene Bastellösung zurückgreifen kann.
15.1.10-09.10 Evasion Chrono HDi, EZ 8.8.01, >155.000 km. 1.9.10-07.18 Evasion SX 2,0 16V Automatik, Orga 8715, 72.000 km, bis 202.000 km,"; C1, 06/09, >298.000 km + seit 10/19: Grand C4 Spacetourer BlueHDi 160 EAT8,

Offline roadtripper

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 17
  • Land: D - Süd
  • Modell: suche noch ...
hätte ich auch gerne: Hohlraumplan?
« Antwort #11 am: 07. Januar 2020, 13:49:19 »
Hallo zusammen & ein gutes neues Jahr!

nachfolgendes könnten meine Worte sein:
...

Da ich vorhabe das Fahrzeug nach Möglichkeit durchaus auch noch 10 Jahre zu fahren, möchte ich Korrosion gleich nochmal im Vorfeld entgegenwirken.
Ich weiss, das die Eurovans hier generell eher wenig Probleme machen, ...

Daher meine Frage, ob es irgendwo einen Hohlraumplan für die alten Eurovans gibt (ist ja für manche Fahrzeuge zu haben)


habe - nach zwei "Wegwerf-Eurovans" (die im Einkauf auch nur 550 Euro bzw. 250 Euro gekostet hatten, einen davon übrigens mit Durchrostungen im Heckbereich!) - jetzt einen besser erhaltenen 806, den ich mir gerne länger erhalten würde
 
--> will sobald es witterungsmäßig etwas angenehmer zum unter dem Auto rumkriechen ist, mal eine oder ein paar Dosen Fluid Film in die Hohlräume spritzen

damit ich nix vergesse/übersehe:
hat inzwischen jemand einen Plan, durch welche Zugänge/ggfs. Stopfen man den Korrosionsschutz auffrischt?

+ da ich hier im Forum mehrere Beiträge gefunden habe, dass der Motorträger oft als erstes durch-/weggammelt:
(ist wohl kein Eurovan-spezifisches Problem:
 ein Kumpel hat sich kürzlich von einem 16 Jahre lang liebevoll gepflegten und ansonsten rostfreien Opel wegen des wegbröselnden Motorträgers getrennt)

was sind da sinnvolle lebensverlängernde Maßnahmen?

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #12 am: 08. Januar 2020, 10:13:56 »
Bist du auf dem guten Weg, mit Fluidfilm. Motorträger damit fluten. Der Scudo hat einen doppelwandigen Schweller, man muß also von der Außenseite Schweller einige Löcher bohren und versiegeln, und von Innen, da gibt es ja schon Stopfen. Ums Locherbohren an manchen Stellen kommt man nicht herum, ebenso die Wasserlöcher in den Schwellern suchen und freilegen, die sind oft zugeschmiert mit Dichtmasse. Die inneren Kastenträger lassen sich leichter versiegeln, weil die Löcher vorhanden sind. Hinten am Heck rosten gerne die senkrechten Bleche weg. Außerdem gibts irgendwann Rost an A und B Säule unten an den Türen, da von Oben etwas reinsprühen. Ich hab Fluidfilm im 5l Kanister und Druckbecherpistole genutzt, den ganzen Kanister auf 80° erwärmt, den Becher ebenso.
Jens

Offline Norman

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 32
  • Baujahr: 2002
  • Land: Sachsen
  • Modell: Expert Durisotti
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #13 am: 14. August 2020, 12:59:14 »
Hallo,
nachdem ich jetzt auch Lackblasen an den Schwellern entdeckt habe (sind das wirklich alles kleine Durchrostungen - so schlimm sah das nach dem Aufkratzen garnicht aus!?),
will ich mich jetzt,  solange die Tage noch so warm sind, der Schweller mal widmen.
Von innen will ich die auch mit Fluid Film fluten. Sollte man besser "Liquid A" oder "Liquid AR" nehmen - es gibt da ja wohl eine ganze Reihe davon.

Das mit den doppelwandigen Schwellern wusste ich nicht, sonst hätte ich mir meinen Ersatzteilspender vor der Entsorgung mal am Schweller aufgeflext.
Wie groß ist etwa der Abstand zwischen den Kammern und - noch wichtiger - wo sollte man am besten die Bohrungen setzen?

Außerdem rostet es noch (außer an den senkrechten Heckblechen natürlich) im Falz zwischen Schweller und Seitenblech an der Fahrerseite hinten auf etwa einem knappen Meter.
Dort würde ich erstmal mit der Zopfbürste rangehen.
Allgemein - sollte man eher den gesamten Schweller von dem Steinschlagschutz befreien, oder reicht es lokal um die Blasen und sonstigen Roststellen herum?

Und womit grundiert man am besten, mit Zinkstaubfarbe oder mit einer (Reaktiv-)Grundierung? (Man wird es ja nie absolut blank bekommen, vor allem in den Narben.)
Auf die Grundierung dann einen Dickschicht-Deckanstrich oder "Chassislack" und abschließend wieder einen Steinschlagschutz drauf, spricht da was dagegen?

Beim Bodenblech unter dem Fahrersitz würde ich genauso vorgehen. Steinschlagschutz dort als zusätzlicher Abriebschutz unter der Fußmatte...

Bin dankbar für Eure Erfahrungen mit Lackaufbau und Bohrlochpositionen.
Grüße, Norman.

axel0106

  • Gast
Re: "Neu"erwerb, Hohlraumplan
« Antwort #14 am: 20. August 2020, 20:12:56 »
Hallo Norman,

egal was Du machst - lass die Finger von Bitumen-Unterbodenschutz und Steinschlag-Schutzspray. Diese Beschichtungen werden rissig, Wasser dringt ein und es gammelt doppelt so schnell weiter...

Rost mit Zopfbürsten zu bekämpfen kann fatal sein - wenn der Rost heiß wird, entsteht ein schwarzes Zeug, das Du nicht mehr wegbekommst. Besser ist eine Hand-Drahtbürste und Rostumwandler.

Setz Dich mal mit dem Korrosionsschutz Depot in Verbindung. Die Jungs wissen sehr gut, wie man der braunen Pest Herr wird und beraten ganz vorzüglich.

Ich habe mit denen sehr gute Erfahrungen gemacht, als ich meine Piaggio Ape restauriert habe.

Viel Spaß und Erfolg

Axel