Autor Thema: (Heizungs-)Gebläse tot  (Gelesen 49281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #60 am: 22. September 2011, 18:59:05 »
Ich meinte ja auch LM317 mit externem bipolarem Transistor. Oder L200 mit Stromüberwachung, oder...
Jens

Offline wundergeläuf

  • Senior
  • ****
  • Beiträge: 452
  • Baujahr: 1997
  • Land: Niedersachsen
  • Modell: FIAT TEMPRA 1,9TD SW
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #61 am: 22. September 2011, 20:16:41 »
kann man machen, aber bipolar ist in der Leistungsklasse auch schon teuer.
Dann kann man lieber 20x LM317 parallel schalten, die sind billig, paaren sich thermisch zu 100%, sind überlastsicher und damit weitgehend abbrennsicher. Nur glaube ich der Platz reicht für so eine Phalanx nicht :-))
Man könnte auch umbauen auf PWM, aber das ist auch so ein Spass, da hört man dann immer die Taktfrequenz aus dem Lüfter, oder, oder...
Macht man dann die Taktfrequenz höher, stellt man fest: das Radio wird gestört, und, und...
Das ist echt was für Bastler mit Nerven.
« Letzte Änderung: 22. September 2011, 20:18:52 von wundergeläuf »
Ein Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag (Charlie Chaplin).
FIAT Tempra 1,9TD SW, Bj.1997, Motor: Bj. 1993 zweite Karosse, PÖL, 500tkm, seit 260tkm mit PÖL

Offline Duedi

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 1
  • Baujahr: 2003
  • Land: Deutschland
  • Modell: Jumpy
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #62 am: 06. Oktober 2011, 23:05:41 »
Hallo ,
ich bin neu hier; sonst treibe ich mich nur im t4 forum rum.
Beim Jumpy meiner Tochter läuft der Lüfter nicht.
Foren durchstöbert.
Dem PSA Forum sei Dank, jetzt weiß ich wo ich suchen muß: Am Relais.

Fakten: Es kommt kein Plus  12v am Lüfter an (dickes rotes Kabel)
12 Volt am dicken braunen Stecker über dem  Zündschloss kommen an und gehen weiter
Lüfter ausgebaut und mit 12 Volt zur Probe laufen lassen. Funktioniert.

Das Relais werde ich leider erst am Mittwoch beim nächsten Besuch prüfen können.

Im Innenraum fehlt die ganz linke Sicherung inclusive Halterung. Bis jetzt hab ich noch keine weggebaute fliegende Sicherung gefunden.

Frage1: Welche Kabelfarben gehen zu der ganz linken (Gebläse) Sicherung?


Danke

Duedi

Offline schleicher

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 13
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #63 am: 19. Oktober 2011, 22:09:37 »
Hallo Forums user,

ich lese schon eine ganze Weile mit und bin begeistert wieviel Informationen hier fließen. Ich fahre selber eine Scudo JTD 109 PS 12.1999 und bin mit dem Fiat echt zufrieden, nur das jetzt schon wieder der Heizungslüfter ausgefallen ist.

jetzt zu meinem Problem

Relais welches hier beschrieben wurde im Schaltplan 8048 ist durchgebrannt und die Traegerplatte ist auch nicht mehr ganz OK

Neues Relais besorgt aber der Lüfter läuft noch immer nicht. Ich habe weder 12 V am Lüfter (rotes Kabel) und am Relaissockel Anschluß Nr 3 habe ich auch keine 12 V anliegen, somit kann meines Wissens auch keine Spannung am Motor ankommen.
Die Sicherung F15 auf dem Schaltplan ist ganz (Sicherungsstelle im Fahrgastraum, ist dies richtig?)

Das Relais 1030 auf dem Schaltplan 23 wo sitz dieses? Ist dies das Relais welches direkt unten neben einem gelben Relais sitzt über dem Gaspedal? Wenn dies so sein sollte Schaltet das Relais von 3 auf 5 durch wenn der Motor läuft, dann sollte allerdings auch an dem Relais 8048 Spannung an Pool 3 Kabel Nr. BM15 anliegen!

Ich habe euch einmal den Stromlaufplan Nr. 23 als link angefügt.

http://imageshack.us/photo/my-images/706/stromlaufplanluefternr2.jpg/

Ich hoffe das es klappt mit dem link

Ich freue mich schon auf eure Infos bezüglich des Themas

Offline wundergeläuf

  • Senior
  • ****
  • Beiträge: 452
  • Baujahr: 1997
  • Land: Niedersachsen
  • Modell: FIAT TEMPRA 1,9TD SW
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #64 am: 19. Oktober 2011, 22:33:23 »
Ich glaube Hagen hatte das gleiche Problem, ich sag ihm mal Bescheid.
Ein Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag (Charlie Chaplin).
FIAT Tempra 1,9TD SW, Bj.1997, Motor: Bj. 1993 zweite Karosse, PÖL, 500tkm, seit 260tkm mit PÖL

Offline schleicher

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 13
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #65 am: 21. Oktober 2011, 10:20:54 »
Hallo

Fehler gefunden, war die 30 Amper Sicherung Nr. 15 im Motorraum.

Läuft wieder alles

Danke

Schleicher

Offline bertha

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 40
  • Modell: Scudo 2.0 Jtd, Bj. 2002
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #66 am: 28. Oktober 2012, 22:09:20 »
Hallo Forum,

es wird kalt und bei mir hat sich jetzt auch der Lüfter endgültig verabschiedet... Über diesen super informativen Thread konnte ich es gut eingrenzen, es wird die Lüftsteuerung sein. Ich werde jetzt wohl die IRFZ48N einbauen, weiß nur nicht genau wo und wie...
Auf dem angehängten Foto dürfte die Lüftersteuerung von unten zu sehen sein, ich habe schon ein bißchen von dem Vergossenen abgekratzt. Bevor ich aber irgendwas kaputt mache, kann mir bitte jemand sagen, wo ich weiter kratze und löte?

Vielen lieben Dank!

Gruß,

Patrick
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2012, 07:29:24 von bertha »

Offline bertha

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 40
  • Modell: Scudo 2.0 Jtd, Bj. 2002
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #67 am: 03. November 2012, 16:36:52 »
Hallo Froum,

kann mir wirklich niemand auf die Sprünge helfen und kurz erklären, wie/ wo ich das Vergossene in der Lüftersteuerung frei kratze? :cry:

Gruß,

Patrick

Offline Ueffi

  • Senior
  • ****
  • Beiträge: 261
  • Baujahr: 2007
  • Land: NRW
  • Modell: C8 2.0 16V
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #68 am: 03. November 2012, 16:54:47 »
Hallo Patrick!
Dir ist wohl die (holländische) Reparaturanleitung in unserem Datenspeicher entgangen:
http://www.naan.de/sevel/index.php?topic=5258.0
-> Ordner 01, "Rep.-Anl. Lüfter.doc"
Da ist alles top beschrieben und bebildert.

Viel Erfolg bei der Reparatur. Ätzende Arbeit, vor allem das Rauskratzen.
Hoffentlich nützt es auch. Sowohl die Ursachen, als auch die Wirkung der versch. Maßnahmen scheinen seltsamerweise sehr unterschiedlich zu sein.
« Letzte Änderung: 03. November 2012, 16:59:39 von Ueffi »
Citroen C8 2.0 16V Autom., BJ 2007, davor:
C8 2.0 16V, BJ 2006; Jumpy Kastenwagen (U64) 2.0 HDI (RHX), BJ 2002; , div. BX

Offline Andre B

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 2
  • Baujahr: 1998
  • Land: Österreich
  • Modell: Scudo
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #69 am: 30. Januar 2013, 11:35:20 »
Hallo !!
Ich bin neu hier und habe eine Frage. Wenn ich meinen Fiat Scudo BJ: 1998 morgens starte und die Lüftung auf volle Pulle habe, läuft die Lüftung für etwa 10 sekunden und dann geht diese aus. Leider funktiert sie dann nicht mehr. Wohne in Österreich und ohne Lüftung ist es voll Mist (sehr kalt und Scheiben dauernt beschlagen). Habe die Sicherungen schon konrolliert, alle in Ordnung. Kommt mir jemand einen Tip geben, wo der eventuell vorhande Filter sitzt (vielleicht ist der verstopft) oder woran das Problem sonst liegen kann?? Offensichtlich ist der Lüftungsmotor in Ordnung....bin mit meinem Latein am Ende. Wäre super, wenn mir hier jemand weiter helfen könnte

Offline Falke

  • Senior
  • ****
  • Beiträge: 344
  • Baujahr: 1999
  • Land: Deutschland
  • Modell: Evasion 2.0
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #70 am: 30. Januar 2013, 16:19:37 »
Heute ist - zumindest für eine knappe halbe Stunde lang - ein echtes Wunder geschehen: Mein Heizungsgebläse, das sich 2008 während einer Autobahnfahrt mit einem lauten Knall "verabschiedet" hatte und an dessen Nichtfunktion ich mich mittlerweile längst gewöhnt hatte, pustete heute plötzlich wieder munter vor sich hin, als wäre nichts gewesen! Nach dem Anhalten und erneutem Motorstart war´s das denn auch schon wieder :sad:. Irgendwie führen diese Autos ein sonderbares Eigenleben! :rolleyes: :grin:   

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #71 am: 30. Januar 2013, 16:34:29 »
Na ja, überlastete Halbleiter können da schon ein seltsames Verhalten an den Tag legen.
Jens

Offline Dieselfreund

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Baujahr: 2009
  • Land: Deutschland, Schleswig-Holstein
  • Modell: Jumpy 2,0 HDI/FAP L2
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #72 am: 23. Februar 2013, 18:46:05 »
Hallo an alle,
Erstmal ein Lob an das Forum und den Beiträgen!!!

bei meinem Scudo 2,0 JTD (94PS), Bj 2002 ist natürlich auch mein Gebläse ohne Funktion!

Habe ihn vor 2 Jahren von priv. aus 1. Hd gekauft, der Vorbesitzer hatte schon ein Problem damit, er hatte "einfach" irgendwo einen seperaten Kippschalter eingebaut womit das Gebläse ein/auszuschalten ist...leider nur auf volle Pulle, was bei dieser Schweinekälte dazu führt, dasz sich der Wärmetauscher von Anfang an nur sehr sehr gemächlich aufheizen kann, da er ja zu stark durchgeblasen wird.

Deshalb möchte ich mit eurer Hilfe versuchen, den ganzen Kram mal in Gang zu bringen.

Vorher für euch Infos zur Symptomatik:
Habe schon etwas rumgelesen bezüglich des Gebläses...die Heizung ist ja anscheinend sowieso sehr schwach, es dauert bei -8°ca. 20km bei mittlerer Drehzahl, bis er die 70er Marke überschritten hat...Mit zugeklebten Kühlergrill gehts deutlich schneller! (Kastenwagen mit Trennnwand) (Thermostat ist neu und ok, regelt gut, therisch gesund)
Frage hierzu:
Ist das normal, dasz der Scudo so schlecht heizt? oder gibt es Abhilfe? (keine Standheizung)



Also wie ich gelesen habe, muss ich zuerst den Aschenbecher abschrauben und den Schalthebelbalg nach oben abziehen, um an die Reglerschiene ranzukommen (es wird immer beschrieben der Heizungsregler, ich meine aber den Schiebestufenregler für das Gebläse, denn die Heizung lässt sich gut regeln mal abgesehen von der schwachen Heizleistung).

Die ganze Blende: kann man die einfach nach oben abziehen oder bricht die bzw die eventuellen Clips oder geht da irgendwas kaputt?

Möchte es mit Kontaktspray zuerst versuchen, da ja oft dies hier als Fehler genannt wurde und es gut sein kann, dasz es das ist, da das auto vorher ziemlich staubig war (Handwerkermobil).

Gehe stück für Stück vor wegen Fehlereinkreisung, als nächstes denke ich an die Relaisgeschichten... und falls irgnewo ein Fehler zu finden sein sollte, würde ich nämlich gern den nachgerüsteteten ein/ausschalter entfernen, damit ich auch alle Gebläsestufen nutzen kann.

Habt Ihr gute Ideen / Tipps dafür ?
Freue mich über jede Hilfe, auch ob meine Vorgehensweise richtig ist oder eine andere besser!

Besten Dank an Euch im Voraus






« Letzte Änderung: 23. Februar 2013, 20:09:41 von Dieselfreund »

Offline Toff

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 167
  • HDI 109 PS
  • Baujahr: 2004
  • Modell: Jumpy
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #73 am: 23. Februar 2013, 19:19:41 »
Also wenn das Gebläse nur "volle Pulle" läuft ist zu 99,9 % die Lüfter-Regelung (der Innenwiderstand) des Motors kaputt:
Erstzteil: BOSCH 9 140 010 335
Dazu muss der Gebläsemotor raus (unter dem Handschuhfach). Die Reglerschiene würde ich - bevor dass nicht gemacht wurde - mal in Ruhe lassen.
Das Teil kostet ca 85 €.

Viel Erfolg !
« Letzte Änderung: 23. Februar 2013, 19:24:06 von Toff »

Offline hagen

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 949
  • Baujahr: 2000
  • Land: Nds
  • Modell: Ulysse 2.0 16V EL
Re: (Heizungs-)Gebläse tot
« Antwort #74 am: 23. Februar 2013, 19:39:22 »
Also wie ich gelesen habe, muss ich zuerst den Aschenbecher abschrauben und den Schalthebelbalg nach oben abziehen, um an die Reglerschiene ranzukommen (es wird immer beschrieben der Heizungsregler, ich meine aber den Schiebestufenregler für das Gebläse, denn die Heizung lässt sich gut regeln mal abgesehen von der schwachen Heizleistung).

Die ganze Blende: kann man die einfach nach oben abziehen oder bricht die bzw die eventuellen Clips oder geht da irgendwas kaputt?

Möchte es mit Kontaktspray zuerst versuchen, da ja oft dies hier als Fehler genannt wurde und es gut sein kann, dasz es das ist, da das auto vorher ziemlich staubig war (Handwerkermobil).

Gehe stück für Stück vor wegen Fehlereinkreisung, als nächstes denke ich an die Relaisgeschichten... und falls irgnewo ein Fehler zu finden sein sollte, würde ich nämlich gern den nachgerüsteteten ein/ausschalter entfernen.
Oh, das ist so lange her. Clipse waren da weniger, eher für den Faltenbalg, der sich deshalb auch irgendwann immer wieder löst (wenn man die Clipse nach dem 10ten Mal ruiniert hat).
Da gibt es Schrauben, die sind schwarz und teilweise gut versteckt. Für ein Bauteil waren es 4 Schrauben, von denen man zuerst nur 3 findet.
Der Schiebesteller ist es zumeist nicht. Aber er ist am besten zugänglich, deshalb kann man ja mal reinschauen und reinigen. Ein Kippschalter der hilft? Dann kann es am Schiebesteller liegen, der durch einen nachgerüsteten Kippschalter überbrückt wird.

Du musst die Knöpfe für die 3-4 Schiebesteller nach oben abziehen. Also senkrecht zur Schieberichtung zu Dir hin. Wenn es das erste Mal ist, gehen die evtl. etwas schwer runter.
Bei der Wiedermontage auf die Stellung der Schiebeteile achten und das diese gut durch die Gummilippen flutschen. Sonst demoliert man sich die Gummilippen und dann geht zukünftig viel Dreck in die Mechanik.

Viel Erfolg,
Hagen
« Letzte Änderung: 23. Februar 2013, 19:42:17 von hagen »
Ulysse Bj. 2000, 2.0 16V, davor Scudo Combinato, 1.9TD, 340tkm mit 2 Blöcken, 3 Köpfen, 2 Kupplungen und Getriebeschaden