Autor Thema: Dieselfiltergehäuse Leckage  (Gelesen 423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline lausbub

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Land: DE
  • Modell: jumpy 2.0HDI
Dieselfiltergehäuse Leckage
« am: 29. April 2021, 18:30:27 »
Hallo Forum!

Ich habe einen Jumpy 2.0 HDI von 2006 und 270.000 km auf der Uhr.
Seit einiger Zeit stelle ich fest, dass am Filtergehäuse (das mit der Überwurfmutter) Diesel austritt. Das ist mal mehr, mal weniger der Fall. Ich habe das gesamte Gehäuse bereits zwei mal getauscht. Man sieht deutlich, dass es über bzw. unter der Überwurfmutter austritt. Die Dichtung ist neu und sitzt richtig. Die Mutter wurde zuerst so fest ich konnte mit der Hand angezogen und, nachdem es daraufhin tropfte, mit einem Ölfilterschlüssel eine weitere halbe Umdrehung gedreht. All das bringt keine Änderung.
Beim letzten Mal habe ich außerdem festgestellt, dass Metallspäne in Gehäuse zu erkennen waren. Könnte es sein, dass ich durch eine verstopfte Leitung einen Überdruck im Einspritzsystem habe und der Diesel sich deshalb dort herausdrückt?!

Grüße aus Spanien

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Dieselfiltergehäuse Leckage
« Antwort #1 am: 30. April 2021, 11:33:41 »
Kaum, hatte ich noch nie. Das Thema Metallspäne schon öfters, eher beim 2er Modell. Der Rücklauf ist laut meinen Erfahrungen ohne irgend eine Querschnittsverengung. Die ist, wenn überhaupt, im Filtergehäusedeckel angebracht. Möglich erscheint mir nur zu festes Anziehen und damit Verformen der Dichtung. Oder falscher, weil zu hoher Dieselfilter.
Jens 

Offline lausbub

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Land: DE
  • Modell: jumpy 2.0HDI
Re: Dieselfiltergehäuse Leckage
« Antwort #2 am: 30. April 2021, 13:27:50 »
Der Filter kam mit dem Gehäuse neu dazu. Kann es trotzdem sein, dass er zu hoch ist?
Wie fest soll die Überwurfmutter angezogen werden?

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Dieselfiltergehäuse Leckage
« Antwort #3 am: 30. April 2021, 14:53:39 »
Die Höhe weiß ich nicht, das Gehäuse muß vermutlich ohne Dichtung ganz schließen. Die Mutter, der Ring, wird nur handwarm angezogen.
Jens

Offline lausbub

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Land: DE
  • Modell: jumpy 2.0HDI
Re: Dieselfiltergehäuse Leckage
« Antwort #4 am: 30. April 2021, 16:50:09 »
Also hab's gerade nochmals auseinander gebaut und nur handfest gezogen. Mit anderer Dichtung.
Als ich den Wagen gestartet und für 5 Minuten im Stand habe laufen lassen, war alles trocken. Nach einer Probefahrt jedoch wieder das gleiche Spiel.
Da ich in der ganzen Zeit keinen Mehrverbrauch feststellen kann, nehme ich an, dass es nur im Standgas bzw. im unteren Teillastbereich auftritt.

Könnte es sein, dass irgendein Sensor die Rücklaufmenge falsch bestimmt und somit der Druck im System zu dehr ansteigt?

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Dieselfiltergehäuse Leckage
« Antwort #5 am: 02. Mai 2021, 15:32:00 »
Könnte deine Tankentlüftung dicht sein. Das Diesel wird heiß im Rail, fließt erhitzt durch den Rücklaufkühler in den Tank. Ist mir zwar neu das Symptom, könnte jedoch mit Überdrück im Tank zusammenhängen.
Tankdeckel mal entfernen und prüfen, ob das dann auch auftritt.
Jens

Offline lausbub

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Land: DE
  • Modell: jumpy 2.0HDI
Re: Dieselfiltergehäuse Leckage
« Antwort #6 am: 10. Mai 2021, 14:32:34 »
Die Tankentlüftung war es nicht.

Die Lösung des Problems liegt ganz einfach bei der Beschaffung eines originalen PSA Ersatzteils.
Es war bereits das zweite Zubehör Ersatzteil mit den gleichen Symptomen. Beide haben ca. 30-40 € gekostet, was deutlich unter einem Originalteil liegt.

Mit dem PSA Ersatz habe ich keinerlei Dieselverlust.

Grüße und danke für die konstruktiven Antworten.