Autor Thema: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?  (Gelesen 698 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« am: 16. November 2020, 12:27:14 »
Kann /darf ich den Achsschemel schweißen, wenn er nur an einer Stelle defekt ist?
Hatte vor 10Jahren (50000km) den Zahnriemen gewechselt, dabei den Spritzschutz vom Rad wieder befestigt, sodas dessen Plastikkante oberhalb der unteren Kante des Achsschemels lag. Nun stelle ich fest das der Spritzschutz durch Bewegung dort am Träger anlag und durch beständige Reibung den Lack abgescheuert hat und der Rost in der Standzeit gut nagte und ein Loch in 10cm breite hinterließ. Der Träger ist sonst wenig angerostet, einzig die Traverse ist angegammelt.
Ein Helfer schweisste mir leider sehr unfachmännisch ein größeres Blech ein, wenn auch heute unsichtbar.

Allgemein neigt man doch zum Tausch, da man davon ausgeht das ein beginnender Lochfraß am Träger überall stattfindet.
Wie denkt Ihr dazu und was ist erlaubt?

Offline Holger

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 91
  • Baujahr: 2001
  • Modell: Burow/Multistar 2,0
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #1 am: 16. November 2020, 17:48:08 »
Mach ein Foto vom Schaden und zeig es dem TÜV-Prüfer. Er wird dir sagen, ob und unter welchen Bedingungen er die Schweißarbeiten bei der HU abnimmt.
Oder lass es won wem auch "überbraten" und hoffe, daß es nicht auffällt.
Im Anhang kannst du sehen, wie es in meinem Schemel aussah.

Gruß Holger

Offline TonySoprano

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 43
  • Baujahr: 1999
  • Land: Deutschland
  • Modell: Evasion
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #2 am: 16. November 2020, 19:10:04 »
Dagegen was bei mir ja wirklich harmlos für 99er Bj. ;)

Offline TonySoprano

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 43
  • Baujahr: 1999
  • Land: Deutschland
  • Modell: Evasion
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #3 am: 16. November 2020, 19:12:51 »
Im ausgebautem Zustand lässt es sich natürlich viel besser schweißen ...

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #4 am: 17. November 2020, 00:52:59 »
Nein niemals! sah mein Träger deinem  irgendwie ähnlich.  Deiner ist ja wirklich hin, keine Frage.
Mein Schemel sieht eher aus wie von Tony. Daher stelle ich auch die Frage.

Dazu gesagt ist der Helfer ein guter Freund gewesen, der mir immer gut schweißte,  da ich bei mir nicht genügend Strom in der Werkstatt zur Verfügung habe.
Diesmal hat er mir aber eins gezeigt, da mein Auto nicht in die Norm von " Alteisentreiber" passt. Es kam zum kurzen, heftigen Streit als ich ihn fragte was er für einen Sch..ß da zusammenbrät. Das Blech war von mir in 2,5mm gewählt, da ich kein 1,5er habe; so das es oben hinterlappt und unten mit einem Falz von 5mm übersteht. Das Blech wurde verdreht eingeschweißt, unten durchgehend, oben in 2cm Punktabstand, wobei das Blech oben 1-2mm Abstand hat und die wenigen Punkte in Stalagnitenbauweise mit dem Blech  verbunden ist. Das brauche ich keinem Tüv zeigen, die Antwort, wie auch meine eigene, als gelernter Wekstoff&Qualitätsprüfer steht fest - so geht es nicht. Habe den Streit zum Erhalt der helfenden Hand abgebrochen und ihn gebeten wenigstens unten durchzuschweißen, was er auch tat. Der Automat war auf Auftragsarbeit gestellt und brannte nicht in die Tiefe - er wolle Löcher vermeiden! Zuhause saß ich fassungslos vor dieser Arbeit und ich hätte brüllen können, da ich das Gefühl hatte das mir augenblicklich das Auto versaut wurde. Wie soll ich das Blech wieder rauskriegen, da müsste ich schon ein Dremel mit Miniaturschleifscheibe haben, hab ich aber nicht.
Ich will das entstandene Problem hier gar nicht diskutieren, einzig wie mach ich weiter...
Gesagt 360 für den Schemel + Traverse, die ich am ehesten als rostig anerkennen würde, sind zusammen schnell über 500.

Ich dachte bei der letzten Tüv-revision mich eigentlich von dem 'großen' Scudo zu verabschieden und mir ein kleineres Fahrzeug zuzulegen,  das mir bei den näheren Fahrradwegen hilft. (Heimweg 3km bergauf)

Wie soll/kann ich einen wunderbar charismatischen 97er Scudo verkaufen, wenn ich die Arbeit nicht unterschreiben kann.

Ich habe keine Fotos gemacht, die Flex und Spachteldose genutzt und - schwarz/grau/braun... gemalt. Ich konnte diese Arbeit einfach nicht sehen auch nicht auf dem Foto...

(Schließt sich für mich eine neue Frage an: was ist mein PSA-Scudo Wert im Verkauf, rechnet sich ein Schemelumbau  oder zahlt ich nur drauf??! ) werde dazu noch ein neues Thema eröffnen, wenn es recht ist. Würde liebend gern eure Einstellung und Erfahrung hierzu erfahren. Ist unser Psa das Wert. Kann er jemals an T3/4 klingeln? Ich denke- JA! aber nur durch meine Erfahrung, wer das Auto nicht kennt, kennt seine Vorzüge nicht, und das ist nicht der Bremsscheibensatz für 35€ , sondern ein wunderbar sicheres Fahrgefühl über nun bald 24Jahre.

Also, keine Fotos, kein Tüvgespräch...
aber wenn ich deinen Schemel sehe lieber Holger, könnt ich mit meinem auch so noch die nächsten 20Jahre fahren. Auch meine Traverse ist demnach nur 'leicht' angerostet. Das das dein Auto sicher durchgehalten hat spricht schon für psa...

Gruss Christian

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #5 am: 17. November 2020, 11:54:02 »
Du kannst dir ja mal ein Bild machen,wieviel Rost kommt aus dem Schemel. Üblicherweise rotten erst die Schemel ab Bj2000 richtig weg, die von 97 sind viel besser im Material. So einen haben ich seit einigen Jaren drunter, von meinem 97er TD, kaum Rost, das bischen innerlichen Rost herausgeblasen, den Schemel lackiert und mit Fluidfilm geflutet, hält.
Der Originale war auch durchgerostet, mimimal, hatte ich geschweißt, hielt auch, nur kam schon etliches an Rost beim Klopfen aufs Blech aus den Löchern.
Kommt bei dir fast nix, dann bin ich der Meniung, kannst du ihn problemlos fahren, Konservieren stoppt die Rosterei. Das Murksgeschweiße mit der Fächerscheibe einebnen, lackieren, fertig.
Jens

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #6 am: 18. November 2020, 00:31:40 »
Ne, also mir ist kein Rost durch Klopfen entgegengekommen. Klingt auch überall noch fest. Die Durchrostung an der rechten Seitenwand habe ich großzügig weggeschnitten, erst gar nicht begriffen das die gewölbte Fläche aus nur 1,5er Blech besteht, da die untere Fläche schon dicker aussieht. Jedenfalls hab ich den Ausschnitt auf 20x4,5cm ausgeweitet. In der Ansicht nach rechts bin ich bis zur Trägerabstützung rangegangen, da dessen Mutternaufnahme hinterlegt ist (gedoppelt = 3mm stark). Oben stehen überall 1,5mm Blech, unten bis zum Fuß weggenommen und nach links zum Querlenker waren es noch gut 1mm Stärke-da merkt man den Rost am stärksten. Von innen sah er schon rostig aber noch gut aus, keine  starken Rostabblätterungen. Auch liegt da nicht groß was drin, außer den Dreck vom rausflexen. Und dann darf man nicht vergessen das er hier ja über 10x2cm offen war. Wie lange..? - steht schon häufiger -bin auch biker.
Ich war und bin, gerade nach euren Beschreibungen und Bildern der Meinung das der Träger zur Reparatur taugt, so hatte ich ja auch das Blech gefertigt.

Versuche mal was mit Bildern darzustellen, wenn ich das mit dem Streichler gebacken kriege...
Leider nein, muss ich erst noch irgendwie verkleinern lernen

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #7 am: 18. November 2020, 08:17:12 »
Irfan View nehmen, Bildausschnitt herausschneiden und Größe auf 100kB setzen.
Jens

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #8 am: 21. November 2020, 15:12:05 »
Hallo Jens, danke für Tip -leider geht der nicht für Android. Habe behelfsmäßig anderen gefunden:

1. Motorträger rechts außen (Blechanlage)
2. Motorträger rechts Innenseite
3. Motorträger rechts innen (Drehmostütze)
4. Motorträger links außen (kein Spritzschutz vorhanden)

Wenn's get kommen noch weitere...

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #9 am: 21. November 2020, 15:51:15 »
1. Schablone ( mittig war der Lochfraß, außen rum in -grün- sind die Schweißpunkte abgezeichnet- davon nach rechts sehr spärlich, oben einer ohne Verbindung.
2. Darstellung mit Schablone: (Blech) liegt verkantet hinter oberen Motorträgerblech in "Stalagniten" aufgeschweißt.
Rechts oben mind. 2mm abstand zum Träger.
Rechts unten steht es leicht vor
3. Traverse von links
4. Untere Kante vom Spritzschutz - der Übeltäter

Der Träger ist mit Hand u Drahtbürste etwas entrostet und mit altem Leinöl gestrichen Trocknungszeit in ca 4/5 Tagen.
Bilder wie der Träger in seinem Inneren aussieht habe ich leider keine.
Mir erscheint die jetzige Schweißung  sieht eine Soll-knickstelle an der rechten Seite vor.
Gruss Chris
« Letzte Änderung: 27. November 2020, 16:46:31 von Christian 0111 »

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #10 am: 23. November 2020, 11:06:16 »
Hallo Jens und Holger,
 hierzu würde ich gern noch einmal eure Meinung einholen.
Muss das Blech noch einmal raus, oder reicht es den Spachtel noch einmal rauszuholen und neu und geschlossen überzuschweißen?

Das Bild vom linken Trägerarm zeigt schon äußerlich Rost da ungeschützt. Was denkt ihr dazu? Durchblasen hat nur wenig Roststaub aus den Löchern herausgeblasen.

Zusatzfrage: gibt es für die linke Seite auch einen Spritzschutz für '97 ?

Gruss Christian

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.244
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger, Achsschemel Reparatur möglich?
« Antwort #11 am: 23. November 2020, 15:34:15 »
Ich würde das erstmal so lassen, der Träger selber ist aus 1,5 oder 2mm Blech original gefertigt. Leider kann ich auf deinen Bildern nicht die geschweißte Stelle erkennen bzw. ausmachen, daher auch kein exaktes Urteil.
Die Träger rosten alle ein wenig, der Plastikschutz ist an den Innenkotflügeln eigentklich befestigt, es gibt für die linke Seite wohl nix, die ist mit Innenkotflügel zu, die rechte hat halt noch den Riemenantrieb, der abgedeckt wird. Das Ganze ist jedoch Stoßstangentypabhängig, die Graukunststoffstoßstange des 97er TD hat andere Innenkotflügel als die teillackierte des 2000er JTD.
Jens