Autor Thema: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?  (Gelesen 2506 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« am: 05. November 2020, 11:23:39 »
Hallo, fahre Scudo 220L Bj.97 Diesel. Der Achsträger hat ein Loch auf der rechten Wand, wo der Spritzschutz anliegt. Notdürftig geflickt interessiere ich mich für einen neuen Träger. Welche Arbeiten sind hierbei erforderlich? Muss der Motor u Getriebe raus oder läßt sich dies umgehen? ,(habe keine Werkstatt, Schraube draußen). Kann mir jemand eine kurze Reihenfolge der Arbeiten geben. Was ist von den neuen Trägern über ebay zu halten für 270€ -steckt da Qulität hinter? (Habe Bedenken bei überholt, pulverbeschichtet - das könnt ich mit meinem optisch auch machen- doch das wäre verdeckter Gammel. Wie geht es weiter, das Auto ist sonst gut in Schuss, 17J. in meinem Besitz...
Gruss Christian

Offline Holger

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 96
  • Baujahr: 2001
  • Modell: Burow/Multistar 2,0
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #1 am: 05. November 2020, 15:39:00 »
Hallo Christian!

Habe den Achsträgeraustausch gerade hinter mir.
Die notwendigen Schritte kannst Du mehr als genug detailliert im Forum finden. Hab ich auch gemacht.

Eigentlich ganz einfach: Motor und Getriebe können drinbleiben.
Alles was an die Achse geschraubt ist muß ab, auch die vordere Traverse.
Danach die Befestigungsschrauben für Achsträger und Traverse lösen, neue Achse drunter, fertig.

Bei meinem Expert:

!!! ALLE !!! Schrauben auf der Fahrerseite unlösbar fest, andere Seite eine lösbar.

Brenner, Flex und mein 1Zoll-Knarrensatz wurden meine besten Freunde.

Ohne Hebebühne in meinem Fall unmöglich.

Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich es gelassen. Bei anderen Forumsmitgliedern ging es wohl einfacher.
Es kann zeitaufwändig werden und kalt jetzt im Winter.

Hab ein Jahr nach meinem Achsträger gesucht: gebraucht wie neu aus einem Peugeot 807 mit 10tkm auf der Uhr.
Gebraucht und optisch aufgehübscht kam nicht in Frage oder beim Klopftest durchgefallen.
Mittlerweile gibt es die Achse nagelneu und günstig. Google mal nach der EAN 4052355662293 oder 4090119 (Herstellernr.)

Teuer wurden die Schrauben/Befestigungsteile die ich ja alle erneuern mußte, Fahrwerksteile usw.
In neu ist nicht mehr alles lieferbar.

Gruß Holger

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #2 am: 08. November 2020, 02:42:57 »
Hallo Holger, danke für die rasche Antwort. Das Motor und Getriebe drinbleiben freut mich, die Schraubengeschichte jedoch nicht. Unter der angegebenen Teilenummer konnte ich in neu für 360€ fündig werden - von Dieterichs. sieht mir jedoch nach einfacher Überlackierung aus. Muss für die Haltbarkeit sicher äußerlich und innerlich nachbehandelt werden.
Werde die Arbeit nicht jetzt im Winter draußen machen, der nächste Frühling kommt bestimmt. Hebebühne klingt auch prima, vielleicht kann ich mich ja mit dem Wagen wo einmieten. Bis dahin werde ich prüfen ob die 12x Schrauben zu lösen sind, das könnt im liegen vl besser gehe, da ich mich so besser abzustützen kann. Bekommt man vom Innenraum Zugang zu den Muttern? - dann könnt ich heute schon mal mit wd40 beginnen. Alternativ läßt sich vl auch jeweils ein kleines Loch bohren zum langfristigen Einsprühen.
Vl mag mir jemand auf diese Idee eine Mitteilung machen, der dieses schon probiert hat oder weiß wo die Muttern genau sitzen.
Damit danke ich für deine Nachricht, Gruss von Christian

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.356
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #3 am: 09. November 2020, 09:56:50 »
Nun an die vorderen in den Holmen kommst du von Vorne mit Sprühöl ran.
Vom Innenraum kannst du das Bodenblech anbohren und sprühen, den Verlauf der Träger erkennst du an den Schweißpunkten im Bodenblech. Ich habe das bei mir beifahrerseitig herausgetrennt, dann kommt man an 2 der 3 Muttern dran. Nur die in der Bodengruppe ganz hinten ist nur schwer erreichbar.
Daher mein Tipp, flexe alle Schraubenköpfe ab, das ist normales M12 Gewinde. Dann Träger ab, denn dann kannst du mit dem Schweißbrenner die Gewinde der Schrauben im Holm glühen und so den Rost ausglühen, dann löst der sich. Dann gehen die alle raus. Hin sind die meisten Schrauben eh, weil zu stark verrostet. Neue nehmen, M12, 8.8 mit Unterlegscheiben, oder die originalen kaufen. Holme mit Fluidfilm aussprühen, ebenso den ganze Motorträger von Innen so behandeln. Dann hält der auch länger als der rest des Autos.
Jens

Offline Holger

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 96
  • Baujahr: 2001
  • Modell: Burow/Multistar 2,0
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #4 am: 09. November 2020, 16:01:06 »
Christian, der Dieterichs-Achsschemel ist neu und rostfrei. Du kannst ihn so lassen oder für die Ewigkeit konservieren.
Keine Arbeit mit entrosten und und Gammel, der eh wieder durchkommt. Mach es wie Jens schreibt und du hast Ruhe.
Für den Achsschemel und vorderen Träger müssen nur 10 Schrauben mit Torxkopf gelöst werden.
Bei meinem 97er Scudo waren diese warum auch immer nicht festgegammelt. Wie Du schreibst, versuche die Schrauben ohne Gewalt zu lösen.
Vielleicht hast Du Glück.
Wenn nicht: die "Muttern" in den Holmen sind kleine Stahlplatten ca 40x50x10mm groß und sind mit Blechlaschen im Holm fixiert.
Schraubst Du mit Gewalt, geben die Laschen nach und die "Mutter" dreht durch. Du dann auch.
Was bei mir funktioniert hat:
Da wo Jens das Bodenblech gebohrt und rausgetrennt hat hab ich mit zwei parallelen und einem Querschnitt eine Lasche etwas größer als die Platten geschnitten. Hochgeklappt und freie Sicht gehabt. Hinterher wieder zugeklappt, Aluklebeband drüber, fertig.
Die schwer erreichbaren hab ich von innen nicht erreicht. Eine ließ sich als einzige ohne Gewalt lösen. Die andere Mutter ließ sich von unten durch eine Öffnung im Holm und eine kleine Bohrung fixieren, die Schraube so lösen.
Einweichen und einwirken mit WD40 hat bei dieser Baustelle überhaupt nichts gebracht.
WD40 ist kein Rostlöser! WD40 ist ein Fettlöser und schwaches Schmiermittel. Hilft mir beim Moppedputzen.
Was geholfen hat ist "Normfest Super Crack Ultra Eis" (EAN 4034138891434).
Ist teurer als WD40 aber nach dem einsprühen sieht man, wie der Rost verschwindet. ich benutz es nur noch.
Beim Zusammenbau hab ich Originalschrauben genommen. Sind wie die Muttern hochfest (10.8).

Gruß Holger

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #5 am: 11. November 2020, 16:16:53 »
Klingt spannend, werde mich in den nächsten Tagen mal rantrauen die Schrauben auf ihre Rostfestigkeit zu prüfen und mir ein genaueres Bild der Lage zu machen.
Trotzdem noch sind noch Fragen zu den zu verwendenden Produkten offen:
Fluidfilm ist eine Art Hohlraumspray ? ( - vom zweit genannten hätte ich noch 2 volle Dosen)
Super Cracker Ultra Eis klingt nach kühlenden Eisspray? Du, Holger schreibst aber von einem Art Rostwandler mit Schmiereigenschaft. Das klingt in jedem Falle super auch für viele weitere Arbeiten, muss den Link aber noch prüfen/ lesen.

Damit danke ich für eure Nachrichten, die mir etwas Licht ins Dunkel bringen!

PS: ich bräuchte dringend noch einen Hinweis wo ich die genauen Teilenummern für den Scudo '97 finde, möglichst anhand von deutlichen Explosionszeichnungen

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.356
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #6 am: 12. November 2020, 11:05:48 »
Alte eper, läuft nur auf alten Windowssystemen bis Win 7 im XP Modus.
Jens

Offline Holger

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 96
  • Baujahr: 2001
  • Modell: Burow/Multistar 2,0
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #7 am: 12. November 2020, 17:37:51 »
Hätte alternativ von Peugeot ein "Sedre Backup 2013" im VM-Player Läuft auch unter Win10. Allerdings ca. 20GB groß.

Holger

Offline Ueffi

  • Senior
  • ****
  • Beiträge: 260
  • Baujahr: 2007
  • Land: NRW
  • Modell: C8 2.0 16V
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #8 am: 12. November 2020, 18:20:13 »
Hallo Christian!

Vom eper gibt es eine online Version:

http://eper.fiatforum.com/eper/navi?COUNTRY=012&SBMK=F&DRIVE=D&MAKE=F&COMM_MODEL=ULY&ALL_FIG=0&LANGUAGE=4&PREVIOUS_KEY=HOME&ALL_LIST_PART=0&SB_CODE=-1&KEY=VERSION&PRINT_MODE=0&EPER_CAT=SP&GUI_LANG=4&WINDOW_ID=1

Zum Motorträger scheint es dort nur was zum Ulyssee zu geben. Sollte aber weitgehend Baugleich zum Scudo sein. S. Anhang.


Beste Grüße
Ueffi
Citroen C8 2.0 16V Autom., BJ 2007, davor:
C8 2.0 16V, BJ 2006; Jumpy Kastenwagen (U64) 2.0 HDI (RHX), BJ 2002; , div. BX

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.356
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #9 am: 12. November 2020, 18:47:43 »
Die Unterschiede liegen in den Gewindedurchmessern der runden Streben zum Chassis, einmal M10, mal M12, je nach Baujahr. Stört jedoch nicht, Aufbohren des Lochs in der Strebe ist kein Problem.
Und in der Quertraverse gibts kleine Unterschiede, bei den späteren PKW Versionen sind da teilweise noch LAschen dran für untere Abdeckungen usw.. Passt jedoch m.W bei den Vorgängern.
Jens
« Letzte Änderung: 12. November 2020, 18:49:21 von Jensg »

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #10 am: 14. November 2020, 01:04:59 »
Ja prima - eper ist ne Idee- mit Suchanfragen über Ulysses jedoch eher schwierig zu realisieren. Habe dabei nach diversen Teilen geschaut unabhängig vom Achsschemel. Habe dann selbst noch eine neue interessante Seite über eine scudo-teilenummer gefunden, wo ich länger direkte Bilder zum scudo hatte. Bei zurück verlor ich aber mit meinem streichelphone den Anschluss und ich musste über die Suchmaske neu aufbauen - konnte dann aber auch nur über Ulysses reinkommen, der Scudo blieb danach verborgen. Müsst ihr vllt noch mal über DSL probieren: www.7zap.com/de/

Fluidfilm klingt auch super... kriegt man bei der Menge Lanolin Wollfett nicht die Fruchtfliegen ums Auto...? 🤪
Normfest supercrack liest sich gut, muss ich probieren,  sonst kann ich nicht sagen.

Und nu dad beste zum Schluss:

Nachdem ich gestern an der Antriebswelle werkeln musste für eine neue manschette und gelenk und der Wagen auf Rampe und Bock steht, habe ich mich druntergelegt und die Schemelschrauben alle ne vierteldrehung lösen können. Angespornt von dem ersten Ergebnis hab ich mich noch bis zur Dämmerung drangemacht die Schrauben einzeln rauszuholen und gefettet mit gut Drehmo wieder eingesteckt. Und das konnte ich bis zur zehnten Schraube durchziehen!

Die vorderen zwar mit viel Geduld und ewigem hin und her mit Zwischenschlägen das der Rost vom Gewindeansatz fällt. Mit der nötigen Fürsorge, wie es Holger beschreibt, hat es geklappt. (die vorderen sind stark angerostet, die kurzen zudem wassernass, so gingen die hinteren alle fast problemlos raus. Glück gehabt, es hat bisher noch keine Schraube gegeben, die sich an dem Wagen nicht irgendwie lösen ließ. Hat ein halbes Leben unter einer zugigen Autobahnbrücke verbracht und ich bin die restlichen 300m gelaufen. Ansonsten bin ich für Kurzstrecken eher der Radler. Hier hat es sich wohl ausgezahlt.
Doch warum ist der Schemel eigentlich kaputt ? Und muss er immer bei jedem Defekt gleich raus und wird als unreparabel angesehen ?!? Das würde ich gerne noch mit euch weiterdiskutieren, hier oder auf einer neuen Seite. (Bin noch Frischling, kenne die Norm im Forum noch nicht)

Danke allen die mir geschrieben haben...
Gruss Christian

Offline Christian 0111

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 20
  • Baujahr: 1997
  • Land: D-Hessen
  • Modell: Scudo
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #11 am: 14. November 2020, 02:34:48 »
Frage noch an Jens: von welchen autotypen mag es möglich sein den Schemel für den ersten Scudo zu nutzen? Gehört da auch die Ulysses, evasion, lancia, 806 neben neueren expert, jumpys und scudos zu. Meines Wissens nach ist der Motor ab 98 schon ein anderer. Würden auch Schemel aus Benzinern passen? Könnt mir denken das die anderen Motortragpunkt haben. Auch müsste bei gleichem Schemel auch gleiche Querlenker verbaut sein. Bis zu welchem Baujahr kann ich meine Suche ausweiten? Gebraucht sind häufiger neuere Träger angeboten. Wenn solch einer passt sind mir die beschriebenen zusätzlichen Laschen und Löcher wumpe... und wie du schon schreibst lässt sich der Anschluss für die vier Streben anpassen.
Solange der Träger nicht als "generalüberholt" übergetüncht ist lässt sich vielleicht ein guter Zustand auch noch gebraucht erkennen und würde das Loch in der Hosentasche nicht weiter arg strapazieren

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.356
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #12 am: 14. November 2020, 17:20:06 »
Ich habe bisher nur die Dieselschemel verbaut, alle fast 100% identisch. Benziner dürfte auch passen, denn die Unterschiede liegen oben, Getriebehalterung, bis auf Hydraulikschlauchhalterunge für die JTD identisch mit TD/D und Motorhalterung, bei JTD am Federdom anders. Drehmomentstütze ist das Einzige, was am Schemel befestigt ist.
Also, 97er TD passt in 2001er JTD, Gewindeunterschied M10 zu 12, kein Problem. Also get auch 95er Ulyssse, Evasion etc. Dürfte alles passen bis zum 2er Modell bis auf die Traverse vorne, da dürften alle alten Kühler darauf passen, bei den später 1er Modellen könnte etwas fehlen, duch dicke Bleckstreifen jedoch zu ergänzen.
Mag ich mal frech behaupten.
Jens

Offline Matjes71

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 60
  • Land: GER-NRW
  • Modell: evtl. Jumpy
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #13 am: 22. September 2022, 18:31:53 »
Moin,
vorweg: Wo is denn DER ultimative Fred zum Thema Fahrschemel/Achsträger/Motorhalter usw geblieben  ??? Irgendwie spuckt meine Sucherei nix aus !!!
Ich nutze erstma diesen hier....

2005erJumpy,2.016V.......sind die Schemel bei allen Motorvarianten gleich ? Gibts nen Unterschied zw den ersten und dem Facelift 2004 ?

Der TÜV will uns scheiden,aber ich bin nich bereit aufzugeben.... :police:

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.356
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Motorträger wechseln - welche Arbeiten?
« Antwort #14 am: 22. September 2022, 22:01:36 »
Wie ich schon schrieb, einige Gewinde sind anders, und die Quertraverse vorne ist leicht geändert, etwas breiter mit mehr Laschen dran. Selbst mein 2008er C8 hat noch den gleichen Motorträger drin.
Jens