Autor Thema: Kühlung-Überdruck  (Gelesen 2850 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schild

  • Gast
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #15 am: 24. Januar 2017, 17:03:50 »
Hab mir WÜRTH-co2 tester besorgt Scudo auf Temperatur gebracht bis Lüfter kam, abgestellt am Deckel Druck abgelassen dann Tester drauf 6-7x gepumpt, Flüssigkeit bleibt blau, auch nach 2tem Versuch blieb Farbe blau ich wird nicht schlau.
gruss

Offline janni1308

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 10
  • Baujahr: 2002
  • Land: Deutschland
  • Modell: Scudo I
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #16 am: 12. April 2020, 11:46:13 »
Hallo zusammen,

ich habe das gleiche Problem bei meinem Scudo mit RHX-Motor:


  • Kühlwasser verschwindet nach kurzer Fahrtzeit komplett aus dem Ausgleichsbehälter, Motorhaube von innen nass
  • Aus dem Ausgleichsbehälter "raucht" es bei laufendem Motor, der Rauch richt auch ein wenig nach Dieselabgasen
  • Temperaturanzeige steigt nur manchmal über den Mindestwert, nachvollziehen wann das geschieht, ist schwierig

Deutet das eher auf einen Riss im Kopf oder eine defekte ZKD hin? Lohnt sich ein Mittel zur Rissabdichtung wie das Wondarweld?
Oder lieber gleich einen neuen Motor besorgen? Ansonsten läuft der Motor sehr gut.

Grüße
Jan


Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #17 am: 12. April 2020, 19:55:11 »
Da das ein 8V ist, da bekommst du den Kopf ohne Probleme ab. Da wird die Kopfdichtung hin sein. Also Kopf ab, Ursache suchen, wenn der Kopf noch gut ist, dann planen lassen, neue Kopfdichtung drauf und wieder zusammenschrauben. Ist weniger Arbeit als Motortausch.
https://www.ebay.de/itm/121762433227
ist ein gebrauchter Kopf für dich. Nur ist der bestimmt nicht geplant.
Jens

Offline janni1308

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 10
  • Baujahr: 2002
  • Land: Deutschland
  • Modell: Scudo I
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #18 am: 12. April 2020, 21:43:41 »
Muss dazu denn der Motor raus? Bestimmt oder?
Falls ja, ist das doch im Endeffekt weniger Aufwand oder irre ich mich?

Woran erkenne ich einen "schlechten" Kopf denn? Also ich nehme an, ich schaue mir die Nockenwellen, Ventilsitze und Ventile an und mache einen Dichtheitstest?

Wo lässt man Köpfe denn planen? Wie heißt diese Art Firma?`

Liebe Grüße und Danke
Jan

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #19 am: 12. April 2020, 22:10:31 »
Zur Kopfdemontage muß der Motor nicht raus, leichter wird, wenn man den Auspuffkrümmer abschraubt, also Turbo ab, Krümmer ab. Dafür ist eine Hebeühne praktisch. Und jemand, der das schonmal gemacht hat bei irgend einem anderen Auto. Ist nämlich immer sehr ähnlich. Beim 8V muß na die Einspritzdüsen nicht vor der Kopfdemontage ziehen, sehr praktiisch, jedoch ist das Ziehen vor dem Ausbau etwas einfacher, Düsenbefestigung leicht lösen, Motor anlassen, und hoffen, das alle locker sind. Dann Motor aus, Kraftstoffleitungen lösen, Düsenklammer ab, Düse ziehen. Zum Kopfplanen müssen die nämlich draußen sein.
Motoreninstandsetzer planen Zylinderköpfe, und im Grunde alle schon lange bestehenden Werkstätten hatten meist ein Zylinderkopfplangerät. Nut nutzen sie das oft nicht mehr oder es ist neimand mehr da, der es bedienen kann. Traurig, es kommt hat kaum noch vor. Und so geht Wissen verloren.
Jens

Offline janni1308

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 10
  • Baujahr: 2002
  • Land: Deutschland
  • Modell: Scudo I
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #20 am: 12. April 2020, 22:21:39 »
Danke für die ausführliche Erklärung Jens!

Hast du eine Ahnung was das ganze kosten kann beim Freundlichen? Es geht mir dabei nicht darum, dass ich es rein handwerklich nicht könnte, sondern dass ich die Zeit kaum habe.

Liebe Grüße
Jan

Offline Jensg

  • alter Hase
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • Baujahr: 2002
  • Land: Baden-Württemberg
  • Modell: Combinato 2.0 JTD16V
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #21 am: 12. April 2020, 22:53:18 »
Oh je, das kann stark variieren. Manche Motoreninstandsetzer machen das auch. Ich setze einen kompletten Arbeitstag, also 8h dafür an, Stundenlohn variiert je nach Werksatt von 45€ bis 120€, also ist die Kostenschätzung relativ. Laß die ein Angebot machen, es gibt für den Kopfdichtungswechsel Richtzeiten in den Werkstatthandbüchern.
Zylinderkopfplanen bei ausgebauten Ventilen und Einspritzdüsen so ab 50€ aufwärts, Kopfdichtungssatz incl. Schrauben so um die 120-140€ rum, nur die Dichtung um die 30-40€ rum, was du halt machen lassen willst.
Ich würde immer den Zylinderkopf planen lassen, alles andere ist Unfug, denn eine Metalllagendichtung geht nicht von alleine kaputt, die Ursache liegt fast immer beim verzogenen Zylinderkopf oder bei eingelaufenen Dichtflächen an dem Übergang Zylinder zu Zylinderkopf. Alle anderen Aussagen halte ich für Unseriös, also Planheit mit Haarlinear messen usw.. Das kann man bei neuen Motoren machen, die durch Fehler im Motormanagement kaputte Kopfdichtungen hatten, nicht bei Altfahrzeugen.
Der ganze Spaß wird vermutlich mit Teilen um die 600-800€ kosten.
Jens

Offline janni1308

  • Frischling
  • *
  • Beiträge: 10
  • Baujahr: 2002
  • Land: Deutschland
  • Modell: Scudo I
Re: Kühlung-Überdruck
« Antwort #22 am: 13. April 2020, 08:01:14 »
Hey Jens,

danke für die sehr ausführliche Antwort!

Ich werde mir mal ein paar Angebote einholen und dann meine Erfahrungen hier berichten. Dann kann jemand der Ähnliches vorhat einschätzen wie das so dotiert ist.

Grüße
Jan